Jahrgang 1959

Praxisfelder
  • Coaching mit Hilfe des Bogenschießens
  • Supervision, Coaching und Organisationsberatung im sozialen Feld
  • Dozent an der Fachschule für Organisation und Führung, St. Maria, Bruchsal
  • Leitbild- und Konzeptionsentwicklung
  • Methodentraining
  • Teamentwicklung
  • Mediation
  • Changemanagement
Qualifikationen
  • Dipl. Sozialpädagoge (FH)
  • Erwachsenenbildner (M.A.)
  • Supervisor (DGSD)
  • Organisationsberater (DGSD)
  • Mediator (IPB)
Vita
  • Berufs- und Führungserfahrung im kirchlichen Dienst
  • Seit 1989 freiberuflich tätig in der Fortbildung, als Coach, Supervisor, Dozent und Trainer
  • Fachveröffentlichungen
  • Seit 2005 aktiver Bogenschütze
Motto

Früher wollte ich tatsächlich einmal die Welt retten. Als ich an dieser Vision fast verzweifelte, lernte ich, die Dinge so zu akzeptieren, wie sie sind. Heute gebe ich dieses Wissen weiter und unterstütze Menschen darin, in dieser Welt besser klar zu kommen.

Webseite: www.georgroller.de

Meine Spezialisierung ist:

Seminare zur beruflichen und privaten Orientierung und Training des inneren Stands mit Hilfe des Bogenschießens.

Ein fester Stand – das Ziel im Blick. Was wie eine Lebensphilosophie klingt, ist die Grundhaltung des Bogenschießens.

Über eine völlig ungewöhnliche Herangehensweise und neue Erfahrungen mit sich selbst liefert das Bogenschießen neue Antworten auf zentrale Lebensfragen: meinen Platz finden, Stand einnehmen, mein Ziel ins Auge fassen, konzentriert und achtsam im Hier und Jetzt sein, Spannung aufbauen und aushalten, mich nicht verzetteln, und schließlich: die Kunst des Loslassens. Über die Aktivität des Bogenschießens erreichen wir Zugang zu tiefen Bewusstseinszuständen und ernten Erkenntnisse, die über den Verstand alleine nicht möglich sind.